Dominikanische Republik – Faszination Karibik

Die Dominikanische Republik gehört zu den Großen Antillen. Die Dominikanische Republik liegt zwischen dem Atlantischen Ozean sowie dem Karibischen Meer. Allerdings ist nur der östliche Teil der Insel der Dominikanischen Republik zugehörig. Der westliche Teil wird von Haiti eingenommen. Die Amtssprache ist Spanisch.

Dominikanische Republik – Klima

Der Norden des Landes ist von tropischem Klima mit hoher Luftfeuchte geprägt. Die Dominikanische Republik weist eine durchschnittliche Temperatur von 28°C auf und unterschreitet selbst im Winter kaum 16°C. Die Temperatur des Wassers lädt mit 24 bis 29°C ganzjährig zum Baden ein. Der südliche Teil des Landes hingegen ist eine trockenere Region. Das Land ist weitestgehend gebirgig. Dort ist es meist kühler als in den anderen Regionen. In der auf 1200m über dem Meer gelegenen Stadt Constanza können die Temperaturen im Winter sogar unter Null fallen. Im Zeitraum von Juli bis Oktober bzw. November überziehen tropische Wirbelstürme die Karibik, wobei auch die Dominikanische Republik betroffen sein kann.

Klimatabelle


[Bemerkung zur Tabelle: Die Spalten enthalten folgende Informationen zum Klima von links nach rechts:

mittleres Temperaturmaximum (°C) – mittleres Temperaturminimum (°C) – mittlere Tagessumme Sonne (h) – Tage mit Niederschlag (>1mm) – durchschnittliche Wassertemperatur (°C) – durchschnittliche Luftfeuchtigkeit (%)]

Naturkatastrophen

In der Dominikanischen Republik kann es zu Erdbeben kommen, die z.T. eine Stärke von über 7,0 auf der Richterskala erreichen. Die Erdbeben treten im Verhältnis zur Größe des Landes häufig, aber nicht übermäßig oft auf. Erdbeben können zudem Tsunamis auslösen, allerdings treten diese nur sehr selten auf. Seit 1842 wurden lediglich 3 Flutwellen als Tsunamis eingestuft.

Dominikanische Republik – Die Natur und Landschaft

Dominikanische Republik OrangenbaumKnapp ein Drittel der Landesfläche der Dominikanischen Republik wird von verschiedenen Naturschutzgebieten eingenommen und wartet mit ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt auf. Allein 300 verschiedene Orchideen sowie exotische Mango- und Orangenbäume faszinieren die Besucher. Die bunte Tierwelt sowohl in der Luft, mit ihren Papageien und Kolibris, als auch im Wasser sucht ihresgleichen.

Ein besonderes Ereignis ist das Beobachten der Buckelwale in der Bucht von Samaná in der Zeit von Januar bis März. Sie kommen zur Paarung und um ihre Jungen zur Welt zu bringen aus dem offenen Meer in Küstennähe. Für Touristen werden Bootstouren angeboten, um das Naturschauspiel aus der Nähe beobachten zu können. Die Ausflüge werden beaufsichtigt, so dass Du Dir sicher sein kannst, dass die Tiere nicht gestört werden.

Die Dominikanische Republik grenzt im süd-westlichen Teil der Insel an. Im Landesinneren befindet sich der Lago Enriquillo, der größte Salzsee der Karibik. Er befindet sich 40m unter dem Meeresspiegel.

Für eine Abkühlung nach einem ereignisreichen Urlaubstag sorgt das glasklare Meer mit seinen weißen Stränden und den schattenspendenden Palmen.

Dominikanische Republik – Städte

Dominikanische Republik – Das Flair der Hauptstadt Santo Domingo

Dominikanische Republik Santo DomingoSanto Domingo ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik und Heimat von knapp 3 Millionen Menschen. Sie liegt an der Südküste der Insel. Heiße Temperaturen (durchschnittlich 30°C) ziehen sommerhungrige Urlauber förmlich an, wobei eine Luftfeuchtigkeit von durchschnittlich über 80% nichts für jeden ist.

Besonders interessant ist, dass Santo Domingo die älteste von Europäern errichtete Stadt in der Neuen Welt ist. Bereits 1496 war sie von Europäern besiedelt. Aufgrund eines Hurricans und einer Ameisenplage gründete man die Stadt jedoch 1502 neu.

Die Altstadt Santo Domingos wurde 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Ein historisch bedeutsames Gebäude ist die Kathedrale Basilica Menor de la Virgen de la Amunciación. Bis 1992 lagen hier die Gebeine von Kolumbus. Sie ist die älteste Kathedrale Amerikas. Zudem wurde 1538 in Santo Domingo auch die älteste Universität Amerikas gegründet. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen unter Anderem der Palast Alcázar de Colón, die Ruinen des ersten Klosters Amerikas Monasterio de San Francisco, sowie die Festung Fortaleza Ozama. Weitere Infos zu den Sehenswürdigkeiten findest Du hier.

Abends kannst Du auf den Terassen der vielen Lokale die Erlebnisse des Tages verarbeiten, ein kühles Getränk genießen und Dich über darüber freuen, dass Du Dich für einen Karibik Urlaub entschieden hast.

Punta Cana, Dominikanische Republik

Dominikanische Republik Punta CanaDieser Ort im Bezirk Verón befindet sich auf der östlichsten Landesspitze und ist ein beliebtes Reiseziel vieler Urlauber. Traumhafte Strände, klares Wasser, lange Korallenriffe sowie  dichter Regenwald üben eine große Anziehungskraft aus. Die Temperaturen an diesem paradiesischen Ort betragen durchschnittlich 29°C. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 82% im Jahresmittel. Die Bezeichnung des Ortes geht auf die Cana Palme zurück, welche ihr Hauptverbreitungsgebiet auf den Westindischen Inseln hat.

In der Region um Punta Cana sind einige Nationalparks, in denen Urlauber die schützenswerte Tier- sowie Pflanzenwelt bewundern können. Die Insel Sanoa umfasst zum Beispiel ein Gebiet von ca. 110 km². Der Nationalpark Los Haitises ist mit 826 km² noch einmal um ein vielfaches größer. Bestaune die exotischen Mangrovenwälder, die Vielfalt an Orchideen sowie den faszinierenden Vogelreichtum der Dominikanischen Republik.

Erholung bieten schließlich die traumhaften Strände am Atlantischen Ozean oder Karibischen Meer. Bunte Korallenriffe laden zum Schnorcheln ein. Am Strand Playa de Arena Gorda hast du überdies die Möglichkeit, einen Tauchausflug zum Wrack eines aufgelaufenen Frachters zu unternehmen und etwas Abenteuer zu erleben! Wenn es etwas mehr Ruhe und Erholung sein soll, dann ist der Strand Uvero Alto zu empfehlen. Er liegt etwas entfernt von touristischen Gebieten.

Für Sport begeisterte Urlauber lässt ein Urlaub in Punta Cana auch nichts zu wünschen übrig. Du hast die Möglichkeit, zu Schnorchen, zu Tauchen, zu Surfen, du kannst Safari-Touren mit dem Jeep oder auch einen Ausflug zu Pferd machen. Ziplining gehört definitiv zu den exotischeren Angeboten. Dabei rutschst Du an einem Kabel über die faszinierenden Landschaften der Region.

HIER haben wir für Dich noch viele weitere Informationen für Deinen Punta Cana Urlaub zusammengestellt.

Puerto Plata an der Nordküste, Dominikanische Republik

Dominikanische Republik Puerto PlataDie Stadt mit dem Namen „Silberhafen“ befindet sich an der Nordküste der Dominikanischen Republik. Sie ist ein beliebtes Urlaubsziel und wegen ihres internationalenn Flughafens gut zu erreichen. Das Klima ist, wie im Rest des Landes, ganzjährig warm und sommerlich. Das Wasser hat ganzjährig Badewannentemperaturen von ca. 24°C. Der meiste Regen fällt in der Zeit von November bis Januar.

Landschaftlich ist Puerto Plata sehr bergig sowie dicht bewachsen. Das bietet dem Urlauber viele Möglichkeiten für abenteuerliche Unternehmungen. Du kannst einen Ausflug in den Dschungel machen, oder beim Ziplining mit einer Seilrutsche über die Landschaft gleiten. Überdies kannst Du Dich an wunderschönen Stränden mit schattenspenden Palmen von Deinen Ausflügen erholen. Auch Wassersportfreunde kommen in Puerto Plata, wie andernorts in der Dominikanischen Republik, auf Ihre Kosten.

Zudem hat die Stadt auch kulturell viel zu bieten. Besichtige die Festung Fortaleza San Felipe oder den Parque Central, das Bernsteinmuseum oder die Zuckerrohr Plantagen. Mit einer Seilbahn gelangst Du auf den Berg Pico Isabel de Torres und kannst auf 793m Höhe durch einen botanischen Garten wandern.

HIER weiterlesen, um alles über Deinen Puerto Plata Urlaub erfahren.