Puerto Rico und die Jungferninseln

Puerto Rico – Geografie und Klima

Puerto Rico Landschaft

Der Freistaat Puerto Rico, welcher auch die spanischen Jungferninseln umfasst, gehört zu den Vereinigen Staaten von Amerika und ist ihr größtes Außengebiet. Puerto Rico liegt am äußersten östlichen Ende der Großen Antillen und ist ihre kleine Insel. Umgeben ist die Insel im Norden vom Atlantik und im Süden vom Karibischen Meer. Im Durchschnitt herrschen auf der Insel mit ihrem tropischen Klima 28°C. Im Norden und in den höher gelegenen Gebieten kommt es dabei häufiger zu Regenfällen, als im Süden.

Klimatabelle

[Bemerkung zur Tabelle: Die Spalten enthalten folgende Informationen zum Klima von links nach rechts:
mittleres Temperaturmaximum (°C) – mittleres Temperaturminimum (°C) – mittlere Tagessumme Sonne (h) – Tage mit Niederschlag (>1mm) – durchschnittliche Wassertemperatur (°C) – durchschnittliche Luftfeuchtigkeit (%)]

Puerto Rico – Die Natur und Landschaft

Die Landschaft von Puerto Rico ist, wie die meisten großen Inseln der Karibik, sehr vielseitig. Zum Großteil ist sie gebirgig, aber auch Regenwälder und Wüsten sind auf der Insel zu finden. Die Regenwälder sind von Sandsteinhöhlen und Flüssen durchzogen. Die weißen Sandstrände sind natürlich ebenso zu finden und häufig von schattenspenden Palmen umgeben. Das Meer und die Unterwasserwelt von Puerto Rico laden zudem zum Tauchen und Schnorcheln ein.

Die Tierwelt auf Puerto Rico ist reich an Arten, die nur in dieser Region auftreten. Allerdings treten diese nur in geringer Zahl auf und sind zum Teil vom Aussterben bedroht. Mit den Europäern und dem Beginn der Kolonisation wurden auch Tiere mit eingeführt, was, neben der Jagt und der Zerstörung des Lebensraums, auch zum Aussterben einiger Arten führte. Im 20. Jh. begann man auf Puerto Rico endlich, Maßnahmen zum Schutz der Natur und der Arten zu ergreifen. So ist es auch weiterhin möglich, in den Naturschutzgebieten seltene exotische Geschöpfe zu bestaunen.

Auf eine Erlebnistour kannst Du im Osten der Insel durch den Carribean National Forrest (El Yunque Regenwald) auf seinen Trekkingpfaden zu wunderschönen Wasserfällen und Lagunen gehen. Dabei sind uralte Bäume, exotische Vogelarten und Pflanzen zu bestaunen. Ebenso sehenswert ist die Schlucht Canon San Cristobal. Ein weiterer Nationalpark auf Puerto Rico ist der Rio Camuy Cave Park im Nordwesten der Insel mit seinen faszinierenden Sandsteinhöhlen.

Puerto Rico – Das Flair der Kolonialstadt San Juan

Die Hauptstadt des Freistaates Puerto Rico ist San Juan. Sie liegt an der Küste und bietet ebenso viel Abwechslung, wie die Insel selbst. Sowohl die von einer Stadtmauer umschlossenen Altstadt, die seit 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, als auch der moderne Bereich Stadt sowie erholsame Strände gehören zu den Highlights auf Deinem Karibik Urlaub.

Puerto Rico FestungenZu den beeindruckensten Bauwerken San Juans zählen die beiden gewaltigen Festungen Castillo de San Felipe del Morro und Fuerte San Cristobal, welche direkt am Hafen liegen. Des Weiteren kannst Du Dich in zahlreichen Museen über die interessante Geschichte der Insel Puerto Rico informieren, von der Erstbesiedlung über die Entdeckung der Neuen Welt durch Kolumbus bis hin zum Spanisch-Amerikanischen Krieg im 20. Jh.

Während die Hauptstadt sehr touristisch geprägt ist und über eine hervorragende Infrastruktur verfügt, seien hier noch andere Spots erwähnt, die Deinen Karibik Urlaub auf Puerto Rico ergänzen. Einen Ausflug wert sind auf jeden Fall die beiden Jungferninseln Vieques und Culebra. Mit ihren traumhaften Stränden und Buchten begeistern sie jeden Schnorchler und Taucher. Da diese Inseln nur wenig vom Tourismus überlaufen sind, hast Du hier zudem die Möglichkeit, etwas ruhigere Tage in der Natur zu verbringen.

Ponce, die viertgrößte Stadt Insel, ist neben San Juan ein ebenso beliebtes Touristenziel. Die Stadt liegt im Süden der Insel und ist bequem über einen Inlandsflug erreichbar. Hier liegt auch der höchste Berg der Insel Puerto Rico, der Cerro de Punta.